Wandergruppenreise Mallorca

Wandergruppenreise Mallorca

17. – 24. April 2005

Einige Wanderfreunde der Senioren-Wandergruppe Schmiedeberg und des Stammtisches der Berg- und Wanderfreude Dippoldiswalde packten für ihre Mallorca-Reise vom 17. bis 24.04.2005 nicht nur Badesachen für Mittelmeer und Hotelpool in ihr Reisegepäck, sondern auch Rucksack und Wanderschuhe.
Also war nicht nur Baden auf der von Deutschen so geliebten Ferieninsel (oft gern als 17. Bundesland bezeichnet) angesagt, sondern vorrangig das Wandern! Mallorca hat nicht nur breite Badestrände, riesige Hotelanlagen und den berühmten „Ballermann“ zu bieten – auch echtes Gebirge ist vorhanden!
Der ca. 90 km lange Gebirgszug der „Sierra de Tramuntana“ im westlichen Teil der Insel kann jeden Naturfreund und Wanderer zu wahren Begeisterungsrufen verleiten. Als Mallorca-Neuling habe ich so etwas überhaupt nicht erwartet. Frau Specht vom gleichnamigen Reisebüro in Dippoldiswalde hatte eine Wanderreise nach Mallorca aufgelegt, und über 30 Wanderfreunde nutzten die vom einheimischen Wanderleiter Masio geführten Touren über Berg und Tal, die insgesamt nicht schwierig waren.
Wir lernten dabei Gegenden kennen, die dem normalen ausländischen Touristen (schon allein wegen der fehlenden Ortskenntnis) verborgen bleiben würden.
So sahen wir bei unseren Wanderungen durch Wälder voller Aleppokiefern und Steineichen auch ganz tolle Berge (der höchste ist der „Puig Mayor“ mit immerhin 1445 m – allerdings aus militärischen Gründen nicht begehbar) und tiefe Schluchten, in grauer Vorzeit angelegte Terrassen mit kunstvoll errichteten Trockenmauern und über 1000 Jahre alten Olivenbäumen, steil errichtete und mit Steinen gepflasterte alte Pilgerwege und versteckte Klöster, felsige und stille Buchten mit tiefblauem Wasser, anmutende Bergdörfer inmitten ausgedehnter Orangen- und Zitronenhaine (mit zuckersüßen Orangen und nicht wirklich sauren Zitronen – Mundraub ist bekanntlich nicht strafbar!), die von für Mallorca doch majestätischen Gebirgskämmen eingerahmt werden, und vieles Schöne und Interressante mehr…
Auch war bei allen Wanderungen vom Wanderleiter an das leibliche Wohl gedacht worden. Er organisierte unterwegs rustikale Picknicks mit mitgebrachtem Wein und Brot sowie Wurst, Tomaten, Oliven u.a.m., wobei er in uns bereitwillige Träger hatte … Alles wurde im Rucksack transportiert! Da schmeckte es jedem. Da auch das Wetter mitspielte und es noch nicht zu heiß war, lautete das Fazit aller teilnehmenden Wanderfreunde: Eine rundum erlebnisreiche und unvergessliche Reise, die ehrlichen Herzens hiermit weiterempfohlen wird …

Text: Heinz Wirrig